Jetzt anrufen 0163-26 46 100

Telefon: 02102-558914    kontakt@handwerker-in-ratingen.de

LED-Lampen sind aktuell die effektivste Variante, um bei der Beleuchtung Strom zu sparen.

STROMVERSCHWENDER IN DEN GRIFF BEKOMMEN

(djd). Alternativen zur klassischen Glühbirne gibt es inzwischen viele. Und das aus gutem Grund: Glühlampen sind echte Energieverschwender, weil 95 Prozent des Stroms als Wärme verpuffen. Die Stromkosten für ein helles Zuhause lassen sich mit LED und Energiesparlampen deutlich reduzieren. Das nützt nicht nur der Umwelt, sondern auch der Haushaltskasse. Doch worauf sollten Verbraucher bei einer energiesparenden Beleuchtung achten?

Energiesparende Beleuchtung und Strom aus erneuerbaren Energien

Auf der Website von LichtBlick, Deutschlands größtem, unabhängigen Ökostromversorger, finden Verbraucher zum Thema Beleuchtung viel Wissenswertes. Denn besonders umweltfreundlich wird eine energiesparende Beleuchtung, wenn sie mit reinem Ökostrom aus erneuerbarer Energie versorgt wird.

- Energiesparlampen verbrauchen bei gleicher Helligkeit bis zu 80 Prozent weniger Energie als normale Glühlampen. Eine Energiesparlampe mit elf oder zwölf Watt kann man also mit einer 60-Watt-Glühlampe vergleichen.

- LED-Lampen sind aktuell die effektivste Variante, bei der Beleuchtung Strom zu sparen. Gute Modelle sind sogar heller als vergleichbare Glühlampen und haben ein besseres Lichtspektrum als Energiesparlampen. Eine LED-Lampe mit 10 Watt entspricht einer Glühbirne mit 60 Watt. Auch die Lebensdauer der LED ist, je nach Herstellerangaben, mit rund 25.000 Stunden sehr hoch.

- Farbtemperatur: Verbraucher sollten auf die Lichtfarbe achten, sie wird in Kelvin gemessen. Die Lichtfarbe Warmweiß entspricht 2.700 bis 2.900 Kelvin, Kaltweiß 3.300 bis 5.000 Kelvin und Tageslichtweiß mehr als 5.000 Kelvin. Während in Wohnräumen warmweiße Lampen zum Einsatz kommen, sind es in Büros häufig tageslichtweiße Lampen.

- Dimmbarkeit: Spezielle LED und Energiesparlampen sind auch dimmbar. Entweder stufenlos mit einem Drehdimmer oder in zwei oder vier Stufen mit dem normalen Lichtschalter, der dafür mehrmals hintereinander betätigt wird.

- Helligkeit: Der Lumen-Wert gibt an, wie stark eine LED leuchtet. Je größer der Wert, desto heller strahlt die Lampe. Eine LED mit rund 700 Lumen leuchtet so stark wie eine 60-Watt-Glühbirne.

Noch mehr Energiespartipps

(djd). Glühlampen sollten durch LED- oder Energiesparlampen ersetzt werden. Mit weiteren Tipps kann man in Sachen Beleuchtung noch mehr sparen:

- Vor dem Kauf einer Leuchte genau überlegen, wo sie stehen und welchen Zweck sie erfüllen soll.
- Leuchten nur dann nutzen, wenn man sie wirklich braucht. Für häufig nur kurzzeitig genutzte Bereiche sind Bewegungsmelder eine mögliche Lösung.
- Je heller Wände und Decken gestrichen sind, desto weniger Licht ist nötig.

Weitere Strom-Spartipps rund um den Haushalt gibt es unter www.lichtblick.de.

Diese Seite nutzt Cookies. Informationen dazu in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung